Sie befinden sich hier: 

03. November 2016: Heute ist Weltmännertag!

Der heutige Weltmännertag wurde im Jahr 2000 als Aktionstag für Männergesundheit ins Leben gerufen. Männer sollen dabei mehr Bewusstsein für ihre Gesundheit gewinnen und über ihre Gesundheit aufgeklärt werden.

Dass Männer und Frauen unterschiedlich mit ihrer Gesundheit umgehen, ist kein Geheimnis mehr: So suchen Frauen beispielsweise häufiger und schneller einen Arzt auf als das bei Männern der Fall ist – diese gehen häufig erst in letzter Minute zum Mediziner. Auch Gesundheitskurse und Präventionsmaßnahmen werden zumeist von Frauen besucht, Männer sind hier in der Minderzahl. Ein eindrucksvolles Indiz für das verminderte Bewusstsein ihrer Gesundheit ist die geringere Lebenserwartung der Männer: Durchschnittlich fünf Jahre weniger leben Männer als Frauen (siehe dazu: Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes).

Weitere Gesundheitsrisiken für Männer sind Übergewicht sowie höhere Risiken am Arbeitsplatz. Männer interessieren sich weniger für gesundheitsspezifische Themen und arbeiten öfter an risikoreicheren Arbeitsplätzen als dies bei Frauen der Fall ist. Aufgrund der negativen Gesundheitslage von Männern hat das Bundesministerium für Gesundheit und die Deutsche Sporthochschule Köln die Broschüre zum Thema „Männer in Bewegung! Auswirkungen von Bewegung auf die psychische Gesundheit von Männern" herausgebracht.

Den kostenloser Download der Broschüre erhalten Sie HIER!

Veröffentlichung des BBGM

Das Ressort Aus- und Weiterbildung hat Bildungsempfehlungen zur Ausbildung von Gesundheitsmanagern und Gesundheitsmanagerinnen veröffentlicht.

Ausbildungsinstitutionen deren Ausbildungen den Empfehlungen des BBGM entsprechen, können sich ab sofort durch den BBGM zertifizieren lassen.

[weiter]

Informationen

Wollen Sie mehr über den Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. [BBGM] wissen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf: E-Mail

Wenn Sie dem BBGM direkt beitreten möchten, steht Ihnen hier ein Mitgliedsantrag als Download zur Verfügung.

Das Formular kann postalisch oder per Fax an den BBGM gesendet werden.